Ausgelassene Stimmung beim Neujahrsempfang der SPD

Volles Haus im Gemeindesaal auf dem Wackenberg.
Ein Teil der jungen Garde der SPD.
Elfriede Grimmelwiedisch langte mal wieder kräftig zu.
Ein aufmerksames Publikum.
Auch Bezirksbürgermeisterin Christa Piper war dabei ...
Auch die CDU ...
Dorothea Kerner und Burkhard Jellonnek: Ziehung der Gewinner.
Preisübergabe beim Daarle-Quiz.
Auch ernste Themen wurden beim Empfang besprochen.

Daarler "Bündnis gegen rechts" formiert sich

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo legte ein gutes Wort für die Schulen ein.

Beim Neujahrsempfang der SPD St. Arnual haben sich mehr als 80 Besucher spontan dem lokalen „Bündnis gegen rechts“ angeschlossen. Die von den Sozialdemokraten initiierte überparteiliche Initiative steht unter dem Motto: „Daarle sagt nein zu Rassismus und Gewalt“. Ortsvereinsvorsitzender Burkhard Jellonnek erklärte, die demokratischen Kräfte des Stadtteils stellten sich damit gemeinsam gegen extremistische Ideologien: „In Daarle soll der Alltag geprägt sein durch gegenseitige Achtung und die Freude am Miteinander.“ In Kürze werde es ein Treffen der örtlichen Parteien geben, um die weiteren Schritte abzusprechen. Auch die in der Arbeitsgemeinschaft der Vereine organisierten Gruppen sollten einbezogen werden. Ziel des Bündnisses wird es in erster Linie sein, Aufklärung zu betreiben und zum Beispiel auf jugendgefährdende Inhalte im Internet hinzuweisen. Auch regionalgeschichtliche Informationen zum Nationalsozialismus sollen vermittelt werden. Spätestens seit der Aufdeckung der Zwickauer Zelle sei klar, dass diese Aufklärungsarbeit auch eine kommunalpolitische Herausforderung sei, sagte Jellonnek in seiner Ansprache.

In dieser griff der Vorsitzende als ein Beispiel für die positive Entwicklung des Stadtteils im vergangenen Jahr den Erweiterungsbau der Arnulfschule heraus. Dort hätten die Kinder der Nachmittagsbetreuung beste Bedingungen, nachdem die Landeshauptstadt rund 1,6 Mio. Euro investiert habe. Der zweigeschossige Neubau bietet fünf Gruppenräume, eine Küche und einen hohen, hellen Kantinenraum, der auch zur Aula umgebaut werden kann. Jellonnek: „Anders als beim Museumsneubau in der Bismarckstraße zeigt dieses St. Arnualer Projekt, was Architekten-Kreativität leisten kann.“ Das Thema Schule griff auch Regionalverbandsdirektor Peter Gillo auf, der selbst Mitglied des SPD-Ortsvereins ist. Es sei wichtig, „dass wir die demographische Rendite nutzen, um in den Saarbrücker Schulen zu weiteren Verbesserungen zu kommen“. Finanzielle Spielräume, die durch zurückgehende Schülerzahlen entstehen, dürften auch in schwierigen Zeiten nicht für die Bildung verloren gehen.

Ein Gewinnspiel, bei dem es um St. Arnualer Ansichten und Ereignisse ging, sowie ein pointenreiches kabarettistisches Gastspiel von Ewald Blum („Elfriede Grimmelwiedisch“) rundeten das Programm des Neujahrsempfangs ab. Traditionell folgte ein lebendiger Dialog der Gäste, die parteiübergreifend aktuelle Stadtteilthemen besprachen oder Spekulationen über die künftige Landesregierung anstellten. Burkhard Jellonnek: „Insgesamt wieder ein Jahresauftakt nach Maß!“

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Keine Artikel in dieser Ansicht.

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
MaasBLOG facebook flickr YouTube twitter wer kennt wen