Navigation

Springe direkt zu

- -

A- A A+

Inhalt in sozialen Netzwerken teilen

Inhaltsbereich

07.12.2015

Berg: Bertelsmannstudie bestätigt Forderung der SPD - Wählen ab 16 ermöglichen

Petra Berg zu Wahlalter auf 16 absenken

Die saarländische SPD-Generalsekretärin Petra Berg sieht die jahrelange Forderung der SPD, das Wahlalter auf 16 abzusenken, durch die Bertelsmannstudie bestätigt. Ein weiterer unterstützender Aspekt sei auch die immer bessere Bildung unserer Jugendlichen, so Berg:

"Es wurde nun erneut bestätigt, dass das Wahlalter auf 16 Jahre gesenkt werden soll. Nicht nur, die dadurch steigende Wahlbeteiligung, auch die stetig verbessernde Bildung unserer Jugendlichen ist ein weiterer, diese Position bestärkender Aspekt in der Debatte. Jugendliche beginnen immer früher Verantwortung in ihrem Leben zu übernehmen, schließen immer früher die Schule oder ihre Ausbildung ab, so wird man ihnen auch zugestehen müssen an gesellschaftlich wichtigen Entscheidungen, wie Wahlen, teilnehmen zu dürfen. Es geht immerhin auch um ihre Interessenvertretung."

Die Sorge, dass Jugendliche mit dem Recht zur Wahl überfordert sein könnten, teilt die SPD Saar nicht. Man müsse natürlich die Schülerinnen und Schüler frühzeitig auf diese neue Möglichkeit vorbereiten. Die Studie zeigt, dass so auch langfristig die Wahlbeteiligung erhöht werden kann, da die Jungwählerinnen und -wähler sich früher und langfristiger für Politik interessieren. 

"Wir müssen das Thema anpacken und die Gegner sollten sich nicht weiter hinter Pseudoargumenten verstecken. In vielen Bundesländern ist das Wählen ab 16 bereits Alltag und warum sollte es nicht auch das Saarland endlich einführen? Es gibt keinen triftigen Grund es nicht zu tun. Mit 16 darf Alkohol konsumiert werden und mit 17 darf man Autofahren, aber Wählen soll zu schwierig sein? Für uns sind das mittlerweile nur noch Scheindebatten.", so Berg abschließend. 


Rechter Inhaltsbereich



Termine





Fraktionsnews